top of page

Jetzt mitmachen: Workshop-Reihe "Dynamischer Agroforst" mit Noemi Stadler-Kaulich



Vom 22. bis 28. Februar 2024 veranstaltet der Verein EssWaldLand zusammen mit Ramon Grendene von The Shift Permaculture und dem Permakultur Verein Schweiz an verschiedenen Standorten in der Schweiz (Tessin, Zürich und Bern) erneut eine viertägige Workshop-Reihe zum Thema Dynamischer Agroforst mit Noemi Stadler-Kaulich als Hauptreferentin. Bereits im letzten Jahr wurde diese Reihe an denselben Standorten durchgeführt und nun freut sich der Verein EssWaldLand, nicht nur zu sehen wie sich die Arbeiten vom letzten Jahr ausgewirkt haben, sondern auch viel Neues zu lernen und in die Tat umzusetzen.


Workshop 1 - Tecetto (22. & 23. Februar 2024)

Die ersten beiden Workshoptage verbringen wir im Tessin. Hier schauen wir uns die Möglichkeiten des Dynamischen Agroforst und der Syntropischen Landwirtschaft im Kontext eines Tessiner Waldgartens auf Terrassen in Nordwestlage an. Bereits im letzten Jahr haben wir unzählige Pflanzen gepflanzt, Lebendterrassen angelegt und mit Tankred Götsch Bäume geschnitten. Im Herbst 2023 führten wir hier zusätzlich noch einen mehrtägigen Workshop mit Ernst Götsch zur Syntropischen Landwirtschaft durch und nun sind wir natürlich gespannt, was sich da getan hat.


«Selva-Foresta Comistibile Tecetto» ist der Name eines Waldgartenprojektes am Lago Maggiore in Gerra-Gambarogno (TI). Wo früher auf den steilen Terrassen des Gambarogno jeder Quadratmeter für die Landwirtschaft genutzt wurde, werden heute kaum noch Lebensmittel produziert. Diesen, nun schon in dritter Generation geführten Ort, wollen Daniel Lis & Nora Barman von einem Ferienhaus in einen Ort verwandeln, wo neben der nachhaltigen Lebensmittelproduktion auch Raum für Biodiversität und Wohlbefinden entstehen soll.


Workshop 2 - The Shift (25. Februar 2024)

Nach einem Tag Pause erfahren wir auf den Flächen des Permakultur-Projektes «The Shift» (Die Wandlung), wie man Böden nach den Grundsätzen von United Research for Soil mittels aerob gelenkten Humuskomposten dauerfruchtbar aufbaut und wie es an diesem Ort um die Experimente mit Syntropischer Landwirtschaft und Dynamischem Agroforst steht.

Mit «The Shift» ist aus einem biodiversen und fruchtbaren Ort ein in die Natur integriertes Biotop entstanden, das sich ständig weiterentwickelt und Menschen im gemeinsamen Lern- und Schaffensprozess zusammenführt, unterstützt von Pflanzen, Tieren und den guten Geistern des Hauses.


Als neu anerkannter, landwirtschaftlicher Bio-Betrieb und Agroforst-System bildet es die Lebensmitte von Ramon Grendene, rund um die auch seine anderen Tätigkeiten kreisen. Von hier aus arbeitet der Dipl. Permakultur-Designer an biodiversen Projekten und erforscht die vielschichtigen und ganzheitlichen Zusammenhänge einer zukunftsfähigen Kultur, die sich unserer Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft bewusst stellt.


Workshop 3 - Im Chlee (28. Februar 2024)

Nach zwei weiteren Tagen Pause geht’s zum Abschluss dieser Workshop-Reihe ins Emmental, genauer gesagt nach Trubschachen bei Langnau zur SoLaWi „im Chlee“. Dort wollen wir uns auf einer vom Biohof Wingey gepachteten Fläche anschauen, was der Dynamische Agroforst im Kontext des biointensiven Gemüseanbaus an Vorteilen bringen und sich in den Betrieb einer SoLaWi einbetten kann.


Der Verein «im Chlee» ist eine SoLaWi (Solidarische Landwirtschaft), die in Trubschachen im Emmental auf einer halben Hektare Gemüse für etwa 50 Haushalte aus Trubschachen, Langnau, Burgdorf und Bern produziert. Von der Permakultur geprägt, wird hier von den Gartenverantwortlichen Marion Landolt & Dennis Weiss biointensiver Gemüseanbau betrieben. Schritt für Schritt werden nun nach dem Ansatz des Dynamischen Agroforstes resp. dem Waldgartenprinzip verschiedenste Gehölze sowie mehrjährige Gemüse etc. integriert.


Die Schneitelpraxis ist ein wichtiger Bestandteil der Mulch- und Kompostproduktion auf dieser Fläche. Sehr gespannt sind wir nun, wie sich die verschiedenen Baumschnitte des letzten Workshops mit Noemi ausgewirkt und wie sich die unzähligen Steckhölzer von Weide, Hasel, Holunder & Co. entwickelt haben. Wir ziehen unsere Lehren daraus und werden die nächste Runde des Schneitelns, der Baumerziehung und dem Heckenschnitt angehen.


Aktuell sind noch wenige Plätze frei an der Workshop-Serie. Alle weiteren Infos und die Anmeldemöglichkeit gibt es hier.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page