Geschichten des Wandels #02/2021 / Permakultur an der Landwirtschaftsschule

Aktualisiert: Jan 17

Autorin: Mila Susanne Laager

Bild: Bioschule Schwand, Münsingen

Suche nach Landwirtschaftsbetriebe, die mit Prinzipien der Permakultur arbeiten

Die Schweizer Landwirtschaft ist im Wandel. Den braucht sie auch. Immer mehr Landwirt*innen interessieren sich dafür, was hinter dem Begriff Permakultur steckt. Das haben auch verschiedene Ausbildungsstätten im Bereich der Landwirtschaft festgestellt. An der HAFL (Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften) in Zollikofen wird seit 2018 ein Modul zu Permakultur und Agroforst angeboten. Für das INFORAMA (Landwirtschaftliche Ausbildung, Weiterbildung und Beratung im Kanton Bern) durfte ich 2019 zusammen mit Hans Balmer vom Verein Permakultur Landwirtschaft den ersten Kurs zu Permakultur leiten. Diese Zusammenarbeit wurde nun noch vertieft. Von Januar bis März 2021 darf ich als Praktikantin weitere Grundlagen erarbeiten, um auch in Zukunft fundierte Kurse geben zu können. Da gehört insbesondere das Kennen von Landwirtschaftsbetrieben dazu, die nach den Prinzipien der Permakultur arbeiten. Praktiker*innen lernen am liebsten draussen, an konkreten Beispielen. Betriebsleiter*innen können Fragen nach Lerneffekten, Wirtschaftlichkeit oder regulatorischen Hürden aus eigener Erfahrung beantworten. Deshalb, liebe Leser*innen, bin ich aktuell auf der Suche nach solchen Betrieben. Kennst du welche? Ich freue mich sehr über Hinweise an mila.laager(at)outlook.com


Für diese Suche möchte ich den Begriff «Permakultur-Betrieb» sehr weit fassen. Interessant sind auch Höfe, auf denen in einem spezifischen Bereich (Tierhaltung, Ackerbau, soziale Organisation…) aussergewöhnliches umgesetzt wird, das inspiriert. Aktuell planen wir auch Abendkurse, um einzelne Elemente wie z.B. eine Solartrocknungsanlage kennenzulernen. Kurz und Bündig: Funktionsweise und Pläne anschauen, Anlage besichtigen, Praktiker*innen vor Ort Fragen stellen… und bei Interesse Zuhause selbst installieren. Die bis Ende März erarbeiteten Kurse werden über das Kursprogramm des INFORAMA veröffentlicht, bei Interesse nehme ich deine Adresse gerne in einen kleinen persönlichen Verteiler auf und informiere dich direkt. Ich freue mich in dieser zukunftsweisenden Bewegung (m)eine Nische gefunden zu haben, in der ich mich mit viel Motivation für eine nachhaltige, permakulturelle Agrikultur einsetzen kann. Falls du Spezialist*in in einem Landwirtschafts-relevanten Bereich bist, kannst du mich gerne kontaktieren, um selbst einen Input oder gleich einen ganzen Kurs zu geben.

Ich wünsche auch dir freudvolles Wirken im Sinne der Permakultur.

In dieser Serie stellen Teilnehmer*innen des Permakultur Lernfeld von Planofuturo Projekte, Geschichten, Erlebnisse etc. aus ihrem Permakultur-Lernweg zum/zur dipl. Permakultur-Designer*in vor.


Mila Susanne Laager ist seit 2020 Teilnehmerin des Permakultur Lernfeld von Planofuturo. Hier erzählt sie von einem ihrer 10 Diplom-Projekte auf ihrem Weg zur dipl. Permakultur-Designerin. Mila Susanne Laager war 2018-2020 im Vorstand des Vereins Permakultur Schweiz tätig


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen